X
GO
  • Alles
  • Verlag
  • MIZ
  • Kinderbuch
  • Medienecho
  • Veranstaltungen
  • Politik
Die Veranstaltungen der Gegenbuchmasse finden an verschiedenen Orten statt. Neben dem Café ExZess in der Leipziger Straße ist es vor allem der Club Voltaire, der Autorinnen und Autoren, deren Werke aus der Masse der Bücher herausstechen, ein Bühne bietet. Im ExZess war dieses Jahr im Rahmen der Langen Buchnacht Jacques Tilly zu sehen, der sein Buch Despoten. Demagogen. Diktatoren in Ton und Bild vorstellte.Im Club Voltaire las Franz Josef Wetz aus seinem Buch Exzesse und s...
weiterlesen
23 Okt, 2018 | Gegenbuchmasse, Club Voltaire |
In neuem Ambiente findet dieses Jahr die Linke Literaturmesse statt: nicht mehr im Künstlerhaus, einem historischen Gebäude in der Königstraße, gewissermaßen direkt an der alten Stadtmauer, sondern auf dem ehemaligen AEG-Gelände in der Fürther Straße.Geboten wird freilich, was es auch in den 22 Jahren zuvor gab: Verlage stellen ihre neuen Bücher aus, Autorinnen und Übersetzer präsentieren ihre jüngsten Arbeiten, Linke unterschiedlich...
weiterlesen
06 Okt, 2018 | Linke Literaturmesse |
Auf einen Stand auf der Frankfurter Buchmesse verzichten wir auch dieses Jahr. An der Gegenbuchmasse hingegen beteiligen sich drei unserer Autoren.Den Auftakt macht Franz Josef Wetz, der am 10. Oktober im Club Voltaire sein Buch Exzesse vorstellt. Unter dem Slogan „Wer tanzt, tötet nicht“ vertritt er die These, dass Menschen, die ausgelassen mit dem prallen Leben zu experimentieren, seltener dazu neigen, die dunklen Begierden, die in uns stecken, auf Kosten anderer auszuleben.Pe...
weiterlesen
Seit rund 20 Jahren publiziert der Alibri Verlag Texte von Autor*innen, die für Selbstbestimmungsrechte, Emanzipation, Aufklärung und Wissenschaft eintreten und sich für eine säkulare solidarische und rationale Weltanschauung stark machen. Ob Waldorf Connection, Dalai Lama – Fall eines Gottkönigs oder das Ferkelbuch – Alibri-Titel haben oft genug politische Debatten angestoßen und herrschende Sichtweisen infrage gestellt.Damit das so weitergeht, erweite...
weiterlesen
18 Sep, 2018 | Aufklärung |
Nachdem der Europäische Gerichtshof im Frühjahr zweimal kurz hintereinander die Rechte von Beschäftigten religiöser Träger gestärkt und damit indirekt das kirchliche Arbeitsrecht in Deutschland infrage gestellt hat, bemüht sich das aktuelle Heft der MIZ um eine politische Bewertung der Sache. In einem längeren Interview nimmt Corinna Gekeler, die 2012 im Rahmen der GerDiA-Kampagne eine Studie zu Diskriminierungen durch das kirchliche Arbeitsrecht erstellt ...
weiterlesen
MIZ-Chefredakteur Christoph Lammers beschäftigt sich seit langem mit Bildungsfragen (u.a. gehörte er zum Organisationsteam der beiden Trierer Bildungskongresse); ein Aspekt ist die sog. Home Education. Als SWR2 in einem zweiteiligen Radio-Beitrag unter dem Titel Die Weltanschauungen der Freilerner-Eltern über Familien informierte, die ihre Kinder nicht in die Schule schicken, sondern sie selbst zuhause unterrichten, kam Lammers als Experte zu Wort. Seiner Einschätzung nach is...
weiterlesen
Franz M. Wuketits war ein außergewöhnlicher Biologe, ein Naturwissenschaftler mit Blick für gesellschaftliche Fragen. Dass er das Vorwort zu unserer Neuausgabe von Kropotkins Gegenseitiger Hilfe verfasst hat, ist insofern kein Zufall. Für ihn war es eine Selbstverständlichkeit, dass unser biologisches Erbe auch unser Sozialverhalten beeinflusst und Konzepte gesellschaftlicher Veränderung größere Erfolgsaussichten haben, wenn sie dies berücksichtigen...
weiterlesen
Im aktuellen Heft der MIZ steht die Debatte um den Umgang mit vollverschleierten Religiösen im Mittelpunkt. Diese Frage wird derzeit quer durch die politischen Lager kontrovers diskutiert. Die Argumente derjenigen, die ein Verbot befürworten, werden sehr ausführlich in einer Argumentationshilfe der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes ausgebreitet, das in einer gekürzten Fassung wiedergegeben wird. Auch Vera Muth spricht sich in einem Interview „über Ehre, Pun...
weiterlesen
Wer dachte, dass in der Tageszeitung (taz) nach dem Weggang von Daniel Bax und Simone Schmollack ein anderer Umgang mit Religionskritik Einzug halten würde, sieht sich enttäuscht. Nach wie vor gibt die einstmals wichtigste linke Zeitung identitären Positionen eine Stimme.Diesmal ist es Patricia Hecht, die unter der Überschrift „Helfershelfer der AfD“ die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes angreift. Deren Arbeitsgruppe „Frauenrechte und Religion“...
weiterlesen
Am vergangenen Wochenende waren die Alibri-Mädels Teresa und Mona auf Reisen. Anlass war die Bilderbuchtagung mit anschließender Verleihung des HUCKEPACK-Preises am 14. April im Goethe-Nationalmuseum in Weimar. Mit im Gepäck hatten wir unser nominiertes Bilderbuch WUT! von Susana Gómez Redondo und Anna Aparicio Català, das von der Jury unter die besten 11 Bilderbücher für den HUCKEPACK-Preis 2018 gewählt wurde.Doch bevor der wunderbare Preis, der Bild...
weiterlesen
Seite 5 von 7 [5]
Suche
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir nur essenzielle Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung