X
GO
Warenwert 0
Zum Warenkorb
Enter Title

  • Alles
  • Verlag
  • MIZ
  • Kinderbuch
  • Medienecho
  • Veranstaltungen
  • Politik

Alternativer Medienpreis für Rolf Cantzen

18 Jun, 2024 | Return|

Am 14. Juni wurde zum 25. Mal der Alternative Medienpreis verliehen. In der Kategorie Geschichte fiel die Wahl auf Alibri-Autor Rolf Cantzen. Ausgezeichnet wurde die dreistündige Lange Nacht zum Thema „Deserteure in der Geschichte: Nicht töten und nicht getötet werden“, die in Deutschlandfunk Kultur ausgestrahlt wurde.
Im Interview sagt Cantzen, der Anstoß, sich mit dem Thema zu beschäftigen, sei der Krieg in der Ukraine gewesen. In der Berichterstattung werde kaum erwähnt, wie viele Männer sich dem Kriegsdienst entziehen: Schätzungen zufolge seien etwa 250.000 Ukrainer und mindestens 300.000 Russen ins Ausland geflohen, um der Einberufung zu entgehen. Dazu kämen noch zahlreiche Deserteure im eigentlichen Sinne, also Soldaten, die sich absetzen, wenn sie b ereits iin der Armee sind. Cantzen sieht es als Skandal an, dass diese Menschen in Deutschland nicht als politische Flüchtlinge anerkannt werden.
Ihn interessiert weniger die Frage, wie gerechtfertigt ein Krieg ist, sondern der einzelne Mensch, der sich in die Kriegssituation gestellt sieht. Deserteure würden weltweit verurteilt, heute wie in der Vergangenheit. Das komme wohl auch daher, dass die Weigerung, sich im Zweifelsfall für den Staat töten zu lassen, dessen Staatsbürger man ist, die Staatsidee infrage stelle. Gerade auch diesen herrschaftskritischen Impuls habe er darstellen wollen, meint Cantzen.
Der Alternative Medienpreis wird von der Nürnberger Medienakademie und der Stiftung Journalistenakademie ausgelobt und soll „Themen und Ansätze, die im Medienalltag oft vernachlässigt werden“, mehr öffentliche Aufmerksamkeit verschaffen. Zwar ist der Preis nur mit 500 Euro dotiert, aber wer ihn erhält, darf sich bestätigt fühlen, dass gerade Recherchen abseits des journalistischen Mainstreams einen wichtigen Beitrag zur kritischen uund demokratischen Kultur in Deutschland leisten.
Die Preisverleihung kann auf dem YouTube-Kanal der Deutschen Journalistenakademie angesehen werden. (Das Interview mit Rolf Cantzen kommt ab Minute 32.)

Related

Yahya Ekhou referiert bei der Naumann-Stiftung

Yahya Ekhou referiert bei der Naumann-Stiftung

Das Thema „Islamismus“ findet in Deutschland immer dann Beachtung, wenn es zu politisch ...

weiterlesen >
23. März – International Atheist Day

23. März – International Atheist Day

Vor zwei Jahren entschieden wir, uns an den Bemühungen zu beteiligen, den 23. März als Ath...

weiterlesen >
Interview mit Franz Josef Wetz in Philosophie Magazin

Interview mit Franz Josef Wetz in Philosophie Magazin

Anlässlich des 100. Jahrestags der Veröffentlichung der Duineser Elegien von Rainer Maria ...

weiterlesen >

Buchpräsentation Humanismus in, Mitgliedschaft out?

Unter Beteiligung einiger der Autor:innen fand in den Räumen der Humanistischen Akademie die Bu...

weiterlesen >
Bilderbuchtagung und Verleihung des HUCKEPACK-Preises

Bilderbuchtagung und Verleihung des HUCKEPACK-Preises

Am vergangenen Wochenende waren die Alibri-Mädels Teresa und Mona auf Reisen. Anlass war die Bi...

weiterlesen >
Alibri Verlag auf der Leipziger Buchmesse

Alibri Verlag auf der Leipziger Buchmesse

Am Donnerstag, den 27. April, öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Türen für das Publi...

weiterlesen >
Suche
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir nur essenzielle Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung